Mein Warenkorb

Schließen

Tränen­säcke

Was hilft gegen Tränensäcke?

Mal ist es eine schlaflose Nacht, mal Stress im Büro, mal eine Feier am Vorabend oder der ganz natürliche Alterungsprozess: Die Auslöser für verquollene Augen und Tränensäcke können vielfältig sein.

» Entdecken Sie unsere Produkte gegen Tränensäcke

In den meisten Fällen handelt es sich um eine Ansammlung von Fett und Wasser, die unter der besonders dünnen Haut unterhalb des Auges dann durch Schwellungen sichtbar werden. Zwar gehen die Tränensäcke meist im Laufe des Tages zurück, dennoch leiden viele Betroffene unter diesen Schwellungen und wünschen sich schnelle Abhilfe.

Meist sind die Faktoren, die zu Tränensäcken führen, harmlos und das “Problem” rein kosmetischer Natur. Wie diese Schwellungen und Augenringe entstehen und welche Mittel dagegen helfen, haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengestellt.

» Entdecken Sie unsere Produkte gegen Tränensäcke

Was sind Tränensäcke?

Der Begriff “Tränensack” ist – rein anatomisch – etwas irreführend. Denn dieser befindet sich im oberen Teil des Tränennasengangs. Er verbindet die Tränenkanäle miteinander, die die Tränenflüssigkeit vom Auge in die Nase ableiten.

Sprechen wir aber in der Kosmetik von Tränensäcken, bezeichnet dies eine Schwellung unterhalb des unteren Augenlids und entsteht meist durch eine Stauung von Fett und Wasser.

Diese Schwellungen können mit zunehmendem Alter deutlich sichtbarer auftreten, wenn die Elastizität der dünnen und zarten Haut erschlafft.

Entstehung und Ursachen: Woher kommen Tränensäcke?

Die Auslöser für die Entstehung von Tränensäcken können sehr unterschiedlich sein. In den meisten Fällen handelt es sich um ein kosmetisches Problem, das mit zunehmendem Alter verstärkt auftreten kann.

Die Ursache dafür liegt in der abnehmenden Elastizität des Gewebes, das am Auge besonders dünn ist. Aber auch junge Menschen können von dem Auftreten solcher Schwellungen betroffen sein. Bei ihnen ist es oftmals erblich bedingt.

Tränensäcke als Anzeichen für Schlafmangel

Stress und Schlafmangel sind die Hauptursachen für Tränensäcke unter den Augen. Der Grund ist der verminderte Lymphfluss, durch den eigentlich Schlacke und Flüssigkeit während der Nachtruhe abtransportiert werden sollen.

Am nächsten Morgen ist man also nicht nur gerädert, sondern verrät seinen Schlafmangel auch durch dunkle Schatten und Tränensäcke.

Stress kann Tränensäcke auslösen

Zwar ist es nicht erwiesen, aber Fachleute behaupten, dass Stress das Lymphsystem hemmt. Dieses dient der Reinigung des Körpers, versorgt die Zellen mit Nährstoffen und leitet die Schadstoffe ab. Ist dieses System gestört, können Tränensäcke die Folge sein.

Ungesunder Lebensstil als Auslöser von Tränensäcken

Neben Schlaf und Stress, ist sicherlich der ungesunde Lebensstil der größte Verursacher von Tränensäcken und geschwollenen Augen.

Alkohol, Zigaretten, fettreiche Kost und zuckerhaltige Nahrungsmittel beeinträchtigen ebenfalls das Lymphsystem und sorgen für Wassereinlagerungen. Da die Haut unter den Augen besonders dünn ist, machen sich hier Stauungen durch dunkle Ränder oder Tränensäcke schnell bemerkbar.

» Entdecken Sie unsere Produkte gegen Tränensäcke

Können Tränensäcke auch ein Anzeichen für eine Erkrankung sein?

In der Regel sind Tränensäcke ein rein kosmetisches Problem. Es gibt allerdings Erkrankungen, die durch solche Schwellungen in Erscheinung treten können. Welche das sein können, erfahren Sie im Folgenden.

Sollten Sie unsicher sein, welche Ursachen für Ihre Schwellungen in Frage kommen – beispielsweise durch spontanes, anhaltendes oder grundloses Auftreten – lassen Sie dies bitte durch einen Arzt abklären.

Tränensäcke aufgrund von Allergien

Allergien können in der Tat dazu führen, dass die Augen anschwellen. Doch meist gehen damit weitere allergische Reaktionen einher – beispielsweise Juckreiz, Brennen oder tränende Augen.

Tränensäcke allein sind selten ein Anzeichen für eine Allergie.

Augenschwellungen können unterschiedliche Ursachen haben, Schlafmangel, trockene Luft, Stress…

Um diese zu mindern, empfehle ich unser Biolumin C Eye Serum. Der enthaltende Arjuna Baumextrakt ist reich an Polyphenolen und wirkt gleichzeitig durchfeuchtend und abschwellend. Die beanspruchte Augenpartie sieht sofort erholt und geglättet aus.

Vera Nordqvist, Dermalogica Education Manager

Können Tränensäcke ein Anzeichen für Probleme mit der Niere oder Leber sein?

Die Niere und die Leber sind die größten Entgiftungsorgane des Körpers. Funktionieren diese nicht einwandfrei, kann es zu einem Stau von Lymphflüssigkeit kommen, der sich durch Tränensäcke bemerkbar machen kann.

Werden Tränensäcke durch einen Lymphstau ausgelöst?

Ja. Tränensäcke und Schwellungen an den Augen können durch einen Lymphstau ausgelöst werden. Wie bereits erwähnt, ist der Lymphfluss wichtig, um Nährstoffe und Schlacke zu transportieren.

Ist dieser Fluss gestört, entsteht der sogenannte Lymphstau, der sich durch Schwellungen und Tränensäcke bemerkbar machen kann.

Ist medizinische Hilfe bei Tränensäcken notwendig?

a: Wenn die Schwellungen ein rein kosmetisches Problem sind, dann ist medizinische Hilfe nicht notwendig. Sollten Sie sich aber durch diesen optischen Faktor beeinträchtigt fühlen, können medizinische Maßnahmen, die wir im Folgenden erläutern, schnell Abhilfe schaffen.

b: Sollten Sie die Ursache für Ihre Schwellungen im Augenbereich nicht kennen, sollte eine Abklärung durch einen Arzt erfolgen. Stellt dieser dann eine Grunderkrankung fest, kann medizinische Hilfe notwendig sein.

Wenn nichts mehr hilft: Kann man Tränensäcke operativ entfernen lassen?

Ja. Bei einem Eingriff unter Vollnarkose wird das angesammelte Fett und Wasser aus den Tränensäcken entfernt und die Haut gestrafft. Der Eingriff dauert etwa eine Stunde und kostet zwischen 2.000 und 4.000 Euro.

Hierfür ist es zwingend notwendig, einen Facharzt aufzusuchen und sich ausführlich beraten zu lassen. Wie bei jeder Operation kann es schließlich auch bei diesem Eingriff zu unerwünschten Folgen kommen.

Kann man sich die Tränensäcke unterspritzen lassen?

Ja. Bei dieser Behandlung wird Hyaluronsäure in die Tränenfurche gespritzt. Dies sorgt für eine Aufpolsterung und damit eine Anhebung, die den Höhenunterschied zwischen Tränensack und Tränenfurche ausgleichen soll.

Das Ergebnis kann sofort sichtbar sein, zeigt sich aber in seiner vollen Stärke meist erst nach etwa zehn Tagen.

Auch diese Behandlung birgt gewisse Risiken und sollte nur von geschultem Fachpersonal vorgenommen werden.

Können Tränensäcke durch eine Laserbehandlung entfernt werden?

Ja. Hierbei werden die obersten Hautschichten durch Verdampfung abgetragen und die Kollagenschichten der darunter liegenden, strafferen Schichten durch Kontraktionen gestrafft.

Eine deutliche Verjüngung des Hautbildes soll die schnelle Folge dieser Therapie sein, die unter örtlicher Betäubung stattfindet.

Welche Gefahren birgt eine Entfernung der Tränensäcke mittels OP?

Neben den üblichen Risiken, die eine Operation mit sich bringt – beispielsweise Entzündungen, allergische Reaktionen und Unverträglichkeiten – ist eine der größten Gefahren, dass der Arzt zu viel Haut entfernt.

Im schlimmsten Fall kann das dazu führen, dass der Patient das Auge nicht mehr schließen kann oder das Lid hängt.

AGE Reversal Eye Complex 15ml
AGE Reversal Eye Complex 15ml

AGE Reversal Eye Complex 15ml

€75,00
» Produktdetails
Intensive Eye Repair 15ml
Intensive Eye Repair 15ml

Intensive Eye Repair 15ml

€63,00
» Produktdetails
Stress Positive Eye Lift 25ml
Stress Positive Eye Lift 25ml

Stress Positive Eye Lift 25ml

€68,00
» Produktdetails
Total Eye Care SPF 15 15ml
Total Eye Care SPF 15 15ml

Total Eye Care SPF 15 15ml

€56,00
» Produktdetails

Tränensäcke mildern ohne OP: Unsere Top-5-Tipps gegen Tränensäcke

Die meisten Betroffenen fühlen sich durch ihre Tränensäcke möglicherweise unattraktiv und in ihrem Selbstbewusstsein beeinträchtigt, schrecken jedoch vor einer radikalen Methode wie einer Operation zurück.

Dennoch müssen Sie sich nicht mit Tränensäcken abfinden. Statt sich auf die Risiken einer operativen Lösung einzulassen, können Sie auch weitaus sanftere und erfolgreich erprobte Methoden in Betracht ziehen.

Kann man mit Hilfe von Kosmetik Tränensäcke kaschieren?

Ja. Sehr gut gelingt dies mit einem Concealer. Während Sie zum Kaschieren von Augenringen eine hellere Nuance wählen sollten, ist dies bei Tränensäcken nicht von Vorteil. Hierbei sollten Sie einen Abdeckstift verwenden, der den exakten Farbton Ihrer Haut trifft.

Vermeiden Sie außerdem Schminktechniken, die das Auge kleiner wirken lassen – beispielsweise durch die Verwendung eines Kajals oder dunkle Lidschattenfarben. Optische Vergrößerungen des Auges – beispielsweise durch helle Lidschattentöne – können den Effekt des Kaschierens noch verbessern.

Hilft eine abschwellende Augenpflege gegen Tränensäcke?

Ja. Abschwellende Augenpflege kann einen – zeitlich begrenzten – positiven Effekt auf Tränensäcke haben und sie verringern.

Hyaluronsäure ist hierbei unverzichtbar, weil sie für eine Durchfeuchtung und damit eine Aufpolsterung der Haut sorgt, die dadurch wieder straffer und gefestigter erscheint.

Helfen Augenpads gegen Tränensäcke?

Ja. Vor allem mit kühlenden Augenpads können Sie eine – zeitlich begrenzte – Wirkung erzielen.

Tränensäcke: Schafft eine Lymphdrainage Abhilfe?

Ja, eine Lymphdrainage kann eine wirksame Methode sein, da die Ursache für Tränensäcke häufig ein nicht optimaler Lymphfluss ist. Wird dieser wieder angeregt, können die Stauungen unterhalb des Auges schneller und effizienter abgetragen werden.

Können Tränensäcke wegmassiert werden?

Ja. Eine Anregung der Gesichtsmuskulatur durch Massage oder Gesichtsyoga kann definitiv eine gute Methode im Kampf gegen Tränensäcke sein.

Wie kann man Tränensäcken vorbeugen?

Sind Tränensäcke nicht erblich bedingt oder dem Alterungsprozess geschuldet, können Sie einige Maßnahmen ergreifen, um den Schwellungen vorzubeugen. In erster Linie ist dies durch einen gesunden Lebensstil möglich. Hierzu gehören:

  • ausreichend Schlaf
  • ausreichend Bewegung
  • gesunde Ernährung
  • ausreichend Flüssigkeit
  • wenig Stress
  • kein Nikotin
  • mäßiger Alkoholkonsum
  • Meiden hautschädigender UV-Strahlung
  • Kopfteil des Bettes etwas höher stellen oder mit Kopfkissen schlafen

Tränensäcke mildern mit Dermalogica

Unterstützen Sie Ihre zarte Haut um die Augen mit der richtigen Pflege. Dermalogica bietet in seinem umfangreichen Sortiment gleich mehrere Produkte an, die sich bei der Bekämpfung und Vorbeugung von Schwellungen und Augenringen bewährt haben. Diese stellen wir Ihnen im Folgenden kurz vor.

Dermalogica Stress Positive Eye Lift für ein strafferes und frischeres Erscheinungsbild

Der Stress Positive Eye Lift von Dermalogica kann sowohl als täglich Pflege, als auch als Maske verwendet werden. Der Massage-Applikator, mit dem die Pflege eingearbeitet wird, hat einen kühlenden Effekt und strafft die Augenpartie.

Die Haut wird ausgeglichen und ein Lifting-Effekt soll dafür sorgen, dass Tränensäcke und Augenringe deutlich gemildert werden.

Der Stress Positive Eye Lift kann täglich im Rahmen der Pflege-Routine verwendet oder auch als schneller Feuchtigkeits-Booster für zwischendurch genutzt werden.

Tragen Sie die Pflege etwas großzügiger auf und lassen Sie sie wenige Minuten einwirken – eine Maske, die der empfindlichen Augenpartie gut tun wird.

Dermalogica MultiVitamin Power Firm unterstützt den natürlichen Regenerationsprozess der Haut

Bei dem MultiVitamin Power Firm von Dermalogica wirkt der Extrakt aus roter Seealge straffend und festigend. Die zarte Partie unter den Augen wird geschützt, Schwellungen und Tränensäcke werden verringert. Zusätzlich arbeiten antioxidative Vitamine und schützende Silikone gegen sichtbare Linien und fördern den Regenerationsprozess der Haut.

Auch diese Pflege hat sich vor allem bei reifer und vorzeitig gealterter Haut bewährt und kann täglich zwei Mal in die Pflege-Routine integriert werden.

Hallo!

Abonnieren Sie unseren Newsletter